Permanente installationen

Universität für angewandte Kunst Wien
Vordere Zollamtsstraße 7, Flux 2, Hof, 1030 Wien

Film4860_31.JPG

Voices of Protest

Megaphone mit historischen und aktuellen Tonaufnahmen von Proteste

Die Frage nach VOICES bzw. VOIDS wird mittels einer Soundinstallation aufgetan. Aktuelle (Donnerstag Demos) und historische Proteste werden im Mehrkanal in den Flux II gespielt. Wie organisiert sich Protest rund um Sprache? Wie eignet sich eine Gruppe über Sprache Raum an? Wie interagieren die Voices mit dem Raum und dem Menschen im Raum? Wie verhalten sich scheinbar unbeteiligte? Wer spricht für wen?


40216096722_48f869de0f_b.jpg

Hate Library

Nick Thurston

Installation, 2018

Als öffentliche Referenzquelle erforscht Hate Library die Sprache rechtsextremer politischer Gruppierungen und Parteien im heutigen europäischen Raum. Im Fokus stehen dabei Onlineforen, die als Werkzeuge der Rekrutierung und Kollaboration genutzt werden.



Screen%252BShot%252B2019-06-18%252Bat%252B17.44.04.jpg

Flow #02

Ozan Turkkan

Data Abstraction / Video Installation, 2019

Der Medienkünstler Ozan Turkkan verwandelt die Datenspeicherung öffentlicher Räume wie Städte, Gebäude, Institutionen, Universitäten in sichtbare Formen. Für das Angewandte Festival kreiert er eine Datenskulptur, in der er den Datenfluss jener kollektiven Datenerinnerungen darstellt.

www.ozanturkkan.com


Repititorium+%C2%A9+Marc+Henry.jpg

Bunter Block

Protestplakate des Kollektivs Kunterbunt

Die Performance des Rappers Okma aktiviert in Anlehnung an Christoph Schlingensiefs Art of Wagnis Voices of Protest. Performativ und installativ werden verschiedene Auslegungen und Forderungen des Inklusiven dargestellt sowie Positionen "sozialer Kunst" thematisiert.


openings_closings_© Natalie Bauer.jpg

OPENINGS &

CLOSINGS

Historisches Material zum Gebäude

Im Projekt OPENINGS & CLOSINGS werden signifikante, geschichtliche Öffnungen und Schließungen des Gebäudes der Vorderen Zollamtsstraße 7 visuell im Flux II dargestellt und historisch sichtbar gemacht, dass Öffnung gleichzeitig auch Schließung für andere Interessensgruppen bedeuten kann.



bild.png

LIVING ROOM

Möbel aus dem Café VoZo / Audio- und Videointerviews

Wie wird ein Raum zum Wohnraum? Diese Frage stellte sich 2015, als die heutige Angewandte (damals ein Bürogebäude) zur Flüchtlingsunterkunft wurde. In einer Installation aus Möbeln des damaligen Café VoZo teilen Beteiligte in Videos und Audiointerviews ihre Erfahrungen.