OPENING UP: BIS AUF WIDERRUF GEÖFFNET fragt nach Möglichkeiten der Versammlung und der Auseinandersetzung im öffentlichen Raum des 21. Jahrhunderts. Wie können wir heute Öffentlichkeit verstehen? Was sind ihre diskursiven und technologischen Ermöglichungs- und Verunmöglichungsbedingungen? Und wie kann eine demokratische Gegenöffentlichkeit in einer neoliberalen Gegenwart entstehen, die sich vielerorts auch mit öffentlichen Mitteln zunehmend entdemokratisiert?

//

OPENING UP: BIS AUF WIDERRUF GEÖFFNET inquires about the possibilities for gathering and confrontation in the public spaces of the 21st century. What do we understand by public space today? What are the discursive and technological conditions for allowance and denying? And how can a democratic counter-public be created in the neoliberal-capitalist present, which in many places is increasingly losing its democratic infrastructure even where public resources are available?

OPENING UP

BIS AUF WIDERRUF GEÖFFNET

[Opening up: open until revoked]

June 25–28, 2019

Public Program

/ecm Master Class in Exhibition Theory and Practice 2018–2020

Mit künstlerischen und diskursiven Beiträgen von

With artistic and discursive contributions from

Judit Angel, Rhaged Al Ansari, Martin Auer, Gerald Bast, Irene Bittner / Renate Kurz (kampolerta), Ahmadullah Dost, Övül Ö. Durmuşoğlu, Patricia Hladschik (zentrum polis), Kollektiv Kunterbunt, Susanne Kober / Stephan Trimmel (Verein Einander), Kristian Lukić, Margarethe Makovec / Anton Lederer (< rotor >), Okma, David Palme, Ralf Petersen, play:vienna, Alarabi Rabbi, Peter Rothkappel, Mohamad Savari, Fatemeh Shirkarami, Nick Thurston, Ozan Turkkan, Studierenden der Klassen kkp, der Sprachkunst sowie /ecm Teilnehmer*innen